top of page
Suche
  • Autorenbildauf die Matte. lächeln. OM.

Yoga im Herbst: Wieso du jetzt Yin Yoga in deine Praxis integrieren solltest

Irgendwie ist es doch jedes Jahr dasselbe, oder? Wir denken, dass der Sommer ewig gehen wird und werden dann etwas unsanft auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Dann nämlich, wenn wir morgens das Haus verlassen und feststellen, dass wir definitiv eine Jacke gebraucht hätten. Dann, wenn die Luft anders riecht und es abends früher dunkel wird. Nach der ersten Wehmut freue ich mich immer über den Herbst: Mehr Zeit für Rückzug, Gemütlichkeit und Innenschau. Wieso Yin Yoga der perfekte Begleiter für diesen Wechsel der Jahresezeiten ist, erzähle ich dir im Beitrag.

In diesem Text erfährst du:

  • Den Unterschied zwischen Yin und Yang

  • Was die Qualitäten von Yin Yoga sind

  • Wieso sie so gut zum Herbst passen

  • Konkrete Yin Yoga Übungen für zuhause


Put a little yin to your yang

Na, wie war dein Sommer? Warst du viel draußen und hast versucht, so viel wie möglich zu erleben? Hast du Ausflüge gemacht, warst auf Veranstaltungen und am See? Klingt wunderbar. Aber natürlich bringt so ein voll gepackter Sommer auch immer ein bisschen Stress mit sich, oder?


Das ist ganz normal. Wenn wir uns an der Lehre der TCM orientieren, dann herrscht im Sommer die Yang-Energie vor. Yang ist der männliche Anteil in uns. Die Yang-Energie steht für Dynamik, Tatendrang und Aktivität. Das sind alles nützliche Eigenschaften, die wir brauchen. Allerdings herrscht in unserer modernen Welt sowieso die Yang Energie vor. Immer, egal ob Sommer oder Winter.


Dazu führt zum Beispiel dazu: Wir machen ständig drei Sachen gleichzeitig und meistens auch zu viel, wir schenken uns wenig Ruhe, haben oft das Gefühl, etwas zu verpassen. Das zeigt sich auch nicht selten in unserer Yoga-Praxis: Dynamische Yogastile werden viel mehr geübt als ruhige introvertierte Stile. Auch ich liebe meine herausfordernde Jivamukti-Praxis, habe aber in den letzten Jahren Yin Yoga in meine Praxis integriert.

Die Qualitäten von

Yin Yoga helfen uns dabei, unsere Energie in Balance zu bringen. Es holt uns aus dem Kreislauf von Höher-Schneller-Weiter raus und erdet uns wortwörtlich.

Yin Yoga steht für die weibliche Energie in uns. Dabei ist es übrigens egal, welchem Geschlecht wir uns zuordnen. Denn wir alle haben beide Energieanteile in uns. Die Yin-Energie steht für Ruhe, Entspannung, Introvertiertheit und Hingabe.


Im Yin Yoga werden die Asanas mehrere Minuten lang gehalten. Der Fokus liegt hier auf Passivität und nicht auf Dynamik und Aktivität. Etwas, was vielen von uns schwer fällt. Deswegen kann Yin Yoga am Anfang auch recht herausfordernd sein. Langfristig unterstützt uns eine regelmäßige Yin Yoga-Praxis aber dabei, uns mehr mit uns zu verbinden und besser hinschauen zu können, was uns gut tut und was nicht.


Wieso Yin Yoga so gut zum Herbst passt


Der Herbst steht für Rückzug und Loslassen. Die Bäume lassen ihre Blätter fallen und ziehen ihre Energie nach innen. Und auch wir dürfen uns von dem trennen, was uns nicht gut tut und Energie raubt.


Um zu wissen, was das ist, müssen wir uns mit unseren inneren Prozessen auseinandersetzen. Dabei kann uns eine Yin Yoga-Praxis unterstützen. Durch das längere Halten der Übungen hat der Körper ausreichend Zeit, loszulassen und der Kopf darf zur Ruhe kommen. Dadurch entsteht Raum, um wirklich nach innen zu schauen und unsere Bedürfnisse wahrzunehmen.


Außerdem ist eine Yin Yoga-Einheit einfach wunderbar entspannend. Für mich gibt es im Herbst wenig Schöneres, als mich nach dem Yin Yoga mit einer Decke auf die Couch zu kuscheln und die Ruhe auszukosten, die in meinem Inneren entstanden ist. Im Sommer macht man das ja einfach automatisch weniger, oder?


Yin Yoga im Herbst: Drei konkrete Übungen für zuhause


Jede Jahreszeit wird im Yin Yoga einem Element zugeordnet. Der Herbst steht für das Element Metall, das wiederum mit den Meridianen von Lunge und Dickdarm verbunden ist.


Damit die Energie dort gut fließen kann, sollten wir im Herbst diese Bereiche besonders stärken.


Halte alle Asanas für drei bis fünf Minuten. Du wirst vor allem am Anfang eine deutliche Dehnung spüren. Bitte lasse aber keinen Schmerz zu. Du kannst jederzeit Hilfsmittel wie Kissen, Decken oder Blöcke verwenden.



  1. Kindhaltung


  • Setze dich auf deine Fersen auf deiner Matte zurück

  • Wandere deine Knie dann mattenbreit auseinander, die großen Zehen berühren sich wenn möglich

  • Wandere gleichzeitig mit deinen Händen nach vorne und lass deinen Oberkörper nach vorne sinken, bis deine Stirn die Matte berührt

  • Die Arme sind lang nach vorne ausgestreckt

  • Dein Gesäß sinkt Richtung Fersen zurück

  • Lass den Atem kommen und gehen. Wenn es dir möglich ist, verlängere nach und nach die Ausatmung




  1. Sphinx


  • Komm zum Liegen auf deinem Bauch

  • Bringe die Unterarme vor dir zum Boden und stütze dich auf diesen auf

  • Die Ellbogen sind unter den Schultern oder davor

  • Erlaube deinen Hüften schwer nach unten sinken und lasse den Kopf und Nacken los

  • Die Beine und Schultern sind entspannt

  • Sei achtsam mit deinem unteren Rücken. Falls es zu intensiv ist, kannst du deine Ellbogen weiter nach vorne wandern

  • Atme ruhig und gleichmäßig

  • Komme am Schluss zum Liegen auf dem Bauch und spüre nach




  1. Raupe


  • Setze dich mit ausgestreckten Beinen auf deine Matte

  • Beuge dich nun mit rundem Rücken nach vorne

  • Ziehe dich nicht nach vorne, sondern lass die Schwerkraft wirken

  • Du kannst dich jederzeit zur Unterstützung auf eine Decke setzen

  • Lass den Kopf ganz schwer werden und gebe dich der Vorbeuge hin




Erlaube dir nach dieser kurzen Praxis noch mindestens fünf Minuten Shavasana.


Gerne kannst du es dir dafür richtig gemütlich machen: Lege dir zum Beispiel Kissen unter die Knie, damit die Beine ganz entspannt sind und lasse die Füße auseinander fallen.

Du kannst dir auch eine Decke auf die Hüfte legen. Die Schwere der Decke unterstützt das Loslassen.

Schön ist auch ein Augenkissen. Alternativ tut es auch irgendein Kleidungsstück in greifbarer Nähe, mit dem du die Augen verdeckst.



Fazit

Yin Yoga unterstützt uns im Herbst ganz wunderbar, in die Energie von Rückzug und Loslassen zu kommen. Dabei musst du natürlich nicht auf deine geliebten dynamischen Yogaklassen verzichten. Vielmehr kannst du Yin Yoga als Ergänzung üben. Bei LoveYourYoga in St. Gallen bieten wir sowohl Vinyasa Yoga als auch Yin Yoga an. Komm doch mal vorbei und probiere es aus!


Du möchtest intensiv in Yin eintauchen? Komm mit mir. 50H intensiv Yin Yoga Ausbildung im Zillertal im Mari Pop Design hotel im März 2024.


Alles Liebe

Deine Maike


21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

תגובות


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page